Freizeitparks und Erlebniswelten am Gardasee

Freizeitparks und Erlebniswelten am Gardasee

Vielfältige Freizeit- und Familienparks sind eminent wichtig für Tourismusgebiete. Einzigartige Parks entwickeln sich zurzeit durchaus zu Kurzreisezielen für Wochenendtrips. Freizeit- und Funparks gehören zur kulturellen Vielfalt von Reiseländern. Oftmals liege diese Parks im Hinterland größerer Städte oder Tourismusgebiete. Das Gebiet des Gardasees ist ein herrliches Terrain für Familienurlaub mit Kindern aller Altersklassen. Am Gardasee kann man hervorragend viele Sportarten ausüben und nach Herzenslust Spaß haben. Schwimmen, Segeln, Surfen, Rudern, Kanu fahren, Mountainbiken, Wandern, Klettern, Canyoning, Reiten, Tennis, Golfen und Paragliden sind nur einige der vielfältigen Angebote. Aktivurlauber findet in der Umgebung des Gardasees alles, was das Herz begehrt. Spaß für die ganze Familie, egal ob jung oder alt, bringen vor allem auch Freizeit-, Natur-, Aqua- und Funparks sowie Indoor- und Outdoorzentren.

Viele Attraktionen stehen den Touristen am Gardasee zur Verfügung. Da gibt es Funparks, Kletterparks, Tier- und Safariparks, Naturparks, Freizeitparks mit allen Sorten an Fahrgeschäften, Filmparks und Dinoparks. Hier findet jeder etwas für seinen Geschmack. Im Süden von Desenzano findet man eine coole Kartbahn, die sogar weltweit bekannt ist. In Torbole sul Garda warten sportliche Herausforderungen auf die Familien. Vier Kletterparcours des Busatte Adventure bieten viel Spaß und tolle BMX-und Mountainbikestrecken bieten die Chance, sich aneinander zu messen. Im Jungle Adventure im Süden des Monte Baldo kann man klettern, minigolfen, picknicken und viel Spaß haben. Es warten viele Herausforderungen mit Seilen, Netzen, Hängebrücken und 6 ausgearbeiteten Parcours. Tarzan oder Indiana Jones spielen kann man im Parco Jungle Adventure.

Weltberühmt und bei Jung und Alt beliebt ist das Gardaland mit 38 Fahr- und Wasserattraktionen, 4 Themendörfer, 2 begeisternden Achterbahnen mit Kick, tollen Shows und einem bezaubernden Delfinarium. In den Sommermonaten gibt es bis spät in die Nacht Unterhaltung geboten mit anschließenden Lasershows und Feuerwerken. Direkt daneben ist das Sealife entstanden, ein beeindruckendes Aquarium mit 20 Stationen zum Schauen und Lernen. Hier warten ein echtes Wrack und eine idyllische Lagune. Bei Lazise liegt ein umfangreicher Themenpark, das Canevaworld. Dort findet man jede Menge Unterhaltung in den Movieland Studios (ähnlich einem Hollywoodpark), dem Medieval Times (speisen wie im Mittelalter und tolle Ritterspiele), dem Aquaparadise (mit Rutschen aller Art und einer Adventure Island) und einem trendigen Rock Star Café. Riesengroß ist das Angebot an Wasser- und Aquaparks Outdoor und Indoor.

Auch beim schlechten Wetter gibt es reichhaltig Unterhaltung für die Jungen und die Alten. In Verona gibt es eine Indoorkletterhalle, die King Rock. Hier kann man in zwei Hallen das Klettern lernen oder verbessern. Die Kletterwand ist nahezu 16 Meter hoch. Für die Kleinsten gibt es eine tolle Kletteranlage mit einer riesigen Rutsche. In Lugagnano findet man ein Indoor Playcenter auf einer Fläche von 4000 Quadratmeter. In Pastrengo finden vor allem Jugendliche ihren Spaß in einer voll im Trend liegenden Daddelhalle mit Disco. Die Eltern werden hier wieder Jung und können sich genauso begeistern wie ihre Kinder. In Bussolengo hat man Naturerlebnis pur im Parco Natura Viva mit einem faszinierenden Tier- und Safaripark, einem hochinteressanten Dinopark und einem bezaubernden romantischen Botanischen Garten. Zum Abschluss noch der Parco Giardino Sigurtà – einer der 5 schönsten Gärten der Welt.

Mehr Informationen zum Gardasee und anderen Reisegebieten finden Sie auf Reiseblog.net.

One Reply to “Freizeitparks und Erlebniswelten am Gardasee”

  1. Ich musste auch zwei Jahre lang im Rhythmus von zwei Wochen jwliees Freitags neun Stunden mit dem Zug durch die BRD fahren um Samstags oder Sonntags die gleiche Strecke wieder zurfcckzufahren. Immer im Schlepptau von wenigstens zwei Kindern, anfangs noch im Alter von 2 und 3 Jahren, manchmal noch der Grodfe dabei mit 10.Klar macht Zugfahren Spadf, vor allem im neuen ICE. Wir passierten we4hrend unserer 9-Stunden-Fahrt unter anderem auch immer die Rennstrecke Bonn-Frankfurt. Da macht das Teil in der Spitze in dem ewig langen Tunnel schon mal 320. Kurz vorm Frankfurter Flughafen kommt der ICE dann wieder aus dem Tunnel und man hat geniale Einblick auf den Frankfurter Flughafen wenn der ICE langsam genug fe4hrt. Ah ja, und um Dfcsseldorf gibt es ja auch noch nen Flugi. Da haben die Kids me4chtig Spadf.So schlecht ist die Bahn nicht und so schlimm ist das Reisen nicht also wenn nicht gerade irgendwo auf der Strecke ausgerissene Kinder auf den Gleisen spielen, eine Gebfcschformation an der Gleisstrecke brennt und der Zug nicht passieren kann, die Klimaanlage im Zug nicht ausgefallen ist und es dadurch von der Decke regnet oder man nicht gerade mit Hooligans 570 km fahren muss, oder statt eines neuen ICE unvorhergesehen eins der alten Klapperteile in den Bahnhof einfe4hrt, weil der neue kaputt ist und deshalb der Kinderwagen nicht in den Zug passt. Alles bei uns passiert. LG, Die Familienmanagerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*