Blockheizkraftwerke

Blockheizkraftwerke

Es ist seit einigen Jahren das erklärte Ziel verschiedener Regierungen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu fördern. Damit soll die Energiegewinnung aus endlichen, klimaschädlichen sowie gefährlichen Ressourcen überflüssig werden. Ein wichtiger Bestandteil sind Blockheizkraftwerke, welche auf der sogenannten Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) basieren. Auf diese Weise wird zugleich Strom und Wärme gewonnen und damit ein Höchstmaß an Energieeffizienz erreicht. Um diese moderne Technologie zu verbreiten, gibt es eine facettenreiche Blockheizkraftwerk Förderung. Sie können somit mit einer Investition in ein Blockheizkraftwerk sowohl die Umwelt schützen als auch finanziell profitieren.


Förderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Wenn Sie ein Blockheizkraftwerk anschaffen, haben Sie die Chance auf einen Zuschuss. Wie insgesamt bei der Blockheizkraftwerk Förderung gilt auch hier: Die Angelegenheit ist ziemlich komplex. Erstens gibt es verschiedene Möglichkeiten, zweitens sind zahlreiche Kriterien formuliert. Ab 01. April 2012 können Sie in den Genuss eines Zuschusses kommen, der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gewährt wird. Diese einmalige Förderung in Höhe von 1500 bis 3450 Euro ist aber in mehrfacher Hinsicht beschränkt. Zu den Voraussetzungen zählt, dass Ihr Eigenheim nicht an ein Fernwärmenetz angeschlossen ist. Zudem muss Ihre Anlage höchsten Ansprüchen der Energieeffizienz genügen: Der Nutzungsgrad muss beispielsweise 85 Prozent betragen. Zudem muss eine gewisse Primärenergieersparung erzielt werden. Bei Anlagen mit weniger als 10 kW-Leistung muss sie 10 Prozent betragen, bei größeren Anlagen 20 %. Weitere Anforderungen sind das Vorhandensein eines Wärmespeichers und eines Wartungsvertrages. Wartungsvertrages. Schließlich müssen weitere technische Voraussetzungen erfüllt sein, zu nennen sind ein Wärmespeichermanagement und ein Zähler, der exakt den aktuellen Strombedarf misst. Sie sehen angesichts dieser Auflistung, dass der Kriterienkatalog umfangreich und für Laien schwer zu durchschauen ist: Sie sollten deswegen immer auf den fachlichen Rat von Experten zurückgreifen. Nur so ist gewährleistet, dass Sie eine Anlage mit Förderungsberechtigung erwerben. Die genaue Höhe des Zuschusses hängt dann von der Größe der Anlage ab, die zwischen 1 kW und 19 kW Leistung erbringen müssen.

Günstige Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau
Das neue Programm der BAFA ist nur ein Bestandteil der staatlichen Blockheizkraftwerk Förderung. Sie können auch verschiedene Unterstützungen der öffentlich-rechtlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) nutzen. Der finanzielle Vorteil besteht hier in zinsgünstigen Krediten, die sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen offenstehen. Damit können Sie Ihre Investition preiswert finanzieren. Voraussetzung ist allerdings, dass Ihre KWK-Anlage mit Biomasse betrieben wird. Zudem ist zwischen einer Premium-Förderung und einer besonderen Förderung zu unterscheiden, wobei die erstgenannte Variante die besseren Konditionen bietet. Für eine Premium Blockheizkraftwerk Förderung muss die Anlage konsequent wärmegeführt sein.


Geld über die KWK- und EEG-Umlage und steuerliche Vorteile
Die bisher genannten Zuschüsse und preiswerten Finanzierungen reichen nicht aus, um ein Blockheizkraftwerk wirtschaftlich zu verwenden. Dies ist nur mit der dritten Säule Blockheizkraftwerk Förderung zu erreichen: den Umlagen. Verbraucher zahlen mit ihrem Strombezug sowohl eine KWK- als auch eine EEG-Umlage. Als Besitzer einer KWK-Anlage können Sie davon Geld bekommen: Wird der von Ihnen produzierte Strom in das allgemeine Netz eingespeist, sind Netzbetreiber verpflichtet, Ihnen einen bestimmten Betrag zu bezahlen. Diese Blockheizkraftwerk Förderung orientiert sich an den aktuellen Strombörsenwerten, zusätzlich erhalten Sie eine feste KWK-Zulage. Wenn der Strom zum Eigenverbrauch genutzt wird, steht Ihnen zumindest diese KWK-Zulage zu. Die Höhe richtet sich nach der Art Ihrer Anlage. Wenn Sie klein ist, beträgt der Zuschlag zehn Jahre lang 5,11 Cent pro produzierter Kilowattstunde Strom. Nutzen Sie erneuerbare Energien wie Biomasse zum Betrieb Ihres Blockheizkraftwerkes, können Sie sich zudem über eine Einspeisevergütung über das Erneuerbare-Energien-Gesetz freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*